Der Konzertakkordeonist Maik Hester (Foto: Jimmy Hartwig Scholz)

Wir freuen uns sehr, dass die Veranstaltung Da da da rk mit dem NRW Selbsthilfepreis 2020" ausgezeichnet wurde. Kriterien für die Preisverleihung waren die Kreativität, die Öffentlichkeitswirksamkeit sowie die Stärkung und Anerkennung des Ehrenamtes. Beim Konzert Da da da rk konnten die Besucher*innen in nahezu vollständiger Dunkelheit ein einzigartiges Konzerterlebnis mit dem Ensemble für Neue Kammermusik an der TU Dortmund genießen. (Hier geht's zum Konzertbericht)

Den Link zur Verleihung finden Sie hier:
https://gkv-selbsthilfefoerderung-nrw.de/nrw-selbsthilfepreis-2020/

Auf der Seite gibt es auch Videos mit allen Laudationen und in unserem Fall noch einen schönen Wortbeitrag von Johannes Willenberg, Vertreter des BSVW:

 

Zum Abschluss des ersten digitalen Sommersemesters der TU Dortmund hat das Ensemble für Neue Kammermusik eine Video-Fassung des preisgekrönten Hörspiels Der Tribun von Mauricio Kagel präsentiert. Diese erste Facebook-Premiere der Universitätsgeschichte finden Sie unter www.facebook.com/tudortmund. Die Sendung war öffentlich und konnte auch ohne Facebook-Konto angesehen werden. Im Video sehen Sie einen kleinen Vorgeschmack:

 

 

Vom 25. Juli bis 16. August wird die Ausstellung Echochamber in der Produzentengalerie plan.d in Düsseldorf gezeigt, an der ich mit einem Klangobjekt beteiligt sein werde.

Einladung zur Ausstellung Echochamber

Trotz der völlig veränderten Rahmenbedingungen, die das erste digitale Sommersemester an der TU Dortmund an Studierende und Mitarbeitende gestellt hat, konnten die Projektgruppen des Seminars Engineering meets Art ihre Arbeiten aus dem Wintersemester abschließen. Studierende verschiedener Fakultäten bildeten interdisziplinäre Teams und entwickelten Kunstobjekte an der Schnittstelle von Ingenieurskunst und Klangkunst. Unter dem Titel Grow to Sound sind die Exponate noch bis Mitte August in der Hochschuletage des Dortmunder U zu sehen. Mit Unterstützung der innogy-Stiftung für Energie und Gesellschaft und der Martin Walter Ultraschalltechnik AG entstanden vier spannende und kreative Projekte, bei denen auch Aspekte der Nachhaltigkeit (Modularer Aufbau, Zerlegbarkeit, Upcycling) berücksichtigt wurden. Ein Plattenspieler bringt Bakterienkulturen zum Klingen, ein Ultraschallbad spielt Melodien und ein speziell angefertigter Apparat ahmt verschiedene Tierstimmen nach. Anhand der Frage, ob wie Musik für gehörlose Menschen erlebbar gemacht werden kann, entstand ein Shaker-Stuhl, der Klänge auf vibrierende Flächen überträgt und im Takt der Musik leuchtet.

Die Ausstellung ist von Mitte Juli bis Mitte August in der Hochschuletage des Dortmunder U zu sehen.
Die Öffnungszeiten sind Donnerstag und Freitag von 14 bis 20 Uhr bzw. Samstag und Sonntag von 11 bis 14 Uhr.
Für Ihre Gesundheit und Sicherheit ist die Anzahl von Personen, die sich gleichzeitig im Ausstellungsraum aufhalten dürfen, begrenzt.
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der TU Dortmund und hier auf www.maikhester.net.

 


---

Man müsste Klavier spielen können? Oder Akkordeon? - Nie war die Gelegenheit so günstig wie jetzt.

Durch Video-Meetings können Sie direkt von meiner freien Zeit profitieren und einfach Online-Unterricht buchen.
Ein regelmäßiger Unterricht wird im Anschluss an die Schulferien des Landes Nordrhein-Westfalen ab Mitte August möglich.
Sofern es die Corona-Regeln dann zulassen, gibt es ab Mitte August auch wieder Gelegenheit zum Unterricht in der gewohnten Präsenzform.

Falls Ihr Akkordeon einmal gestimmt oder sonst wie repariert werden sollte, ist jetzt die beste Gelegenheit dazu.
Und wenn das öffentliche Leben wieder in Gang kommt, haben Sie mit Ihrem Instrument im Top-Zustand noch mehr Freude am Musizieren.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.
Ich freue mich auf ein Wiedersehen bei der einen oder anderen Gelegenheit.

 

---

Maik Hester, international renommierter Konzertakkordeonist und promovierter Musikwissenschaftler, lebt und arbeitet freischaffend in Witten. Er gibt Konzerte, macht Theater-, Bühnen-, Film- und Studiomusik, restauriert Akkordeons, ist künstlerischer Lehrbeauftragter der Technischen Universität Dortmund für Akkordeon, Klavier und Musiktheorie, leitet dort auch das Ensemble für Neue Kammermusik, entwickelt Klanginstallationen, gibt Seminare und hält Vorträge.

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Internetseite, auf facebook und auch im weltweiten Netz.
Klangproben gibt es auf zahlreichen Tonträgern und auch bei Youtube und vimeo.